Rhodiumpreis Heute in Euro

1.211,84 EUR
+4,78 %
+55,28 EUR
pro Gramm Rhodium: 38,9615 USD
pro Unze Rhodium: 1.211,84 USD
pro Kilogramm Rhodium: 38.961,49 USD
Wechselkurs
1,1759
Rhodiumpreis Heute in Dollar
1.425,00 USD
+4,78 %
+65,00 USD
pro Gramm Rhodium: 45,8148 USD
pro Unze Rhodium: 1.425,00 USD
pro Kilogramm Rhodium: 45.814,81 USD

Rhodium Preis berechnen

Berechnen Sie den Wert / Preis von Rhodium online

Gewicht in Gramm:
Preis für 1 Gramm Rhodium
ca. 38,96 EUR

Rhodiumpreis im Chart

Einheit
Zeitraum

Rhodium Preisentwicklung / Oz

Zeitraum Performance in %
Jahresbeginn +770,21 EUR +85,06 %
30 Tage +311,61 EUR +22,84 %
6 Monate +470,36 EUR +39,02 %
1 Jahr +870,17 EUR +108,03 %
5 Jahre +235,18 EUR +16,33 %
10 Jahre -5.761,91 EUR -77,47 %
Zeitraum in US-Dollar in Euro
Vortag (17.10.2017) 1.360,00 USD 1.156,56 EUR
Veränderung +65,00 USD +55,28 EUR
Heute (18.10.2017) 1.425,00 USD 1.211,84 EUR

Rhodiumpreise Historisch (Feinunze)

Jahr Ø in Euro Ø in Dollar
2017 1.109,11 EUR 1.032,98 USD
2016 730,93 EUR 693,41 USD
2015 1.029,40 EUR 945,53 USD
2014 1.271,76 EUR 1.047,49 USD
2013 1.326,08 EUR 966,04 USD
2012 1.670,32 EUR 1.265,97 USD
2011 2.585,66 EUR 1.998,35 USD
2010 3.264,34 EUR 2.443,00 USD
2009 2.289,10 EUR 1.588,99 USD
2008 9.064,45 EUR 6.513,22 USD

Häufige Fragen zum Rhodiumpreis

Wie hoch ist der Rhodiumpreis je Gramm heute?
Heute kostet ein Kilo Rhodium 38,96 EUR bzw. 1,43 USD
Was kostet eine Unze Rhodium heute?
Der Preis je Tonne für Rhodium liegt heute bei 1.211,84 EUR bzw. 1.425,00 USD
Wie hoch war der Rhodiumpreis Gestern?
Der Preis je Tonne Rhodium lag gestern bei 1.156,56 EUR & 1.360,00 USD

Das Edelmetall Rhodium

Rhodium steht als 45. Element im Periodensystem. Zu diesem Element gehört das Symbol "Rh". Es handelt sich um ein sehr seltenes Übergangsmetall, welches in die Gruppe der Platinmetalle einzuordnen ist. Entdeckt wurde Rhodium 1803 von einem englischen Chemiker. Aufgrund seiner roten Farbe erhielt es den Namen Rhodium, welches von dem griechischen Begriff für Rose "rhódon" abstammt.

Rhodium besitzt einen sehr hohen Schmelzpunkt (über 1.964 Grad Celsius) und kommt nur in Verbindung mit anderen Begleitelementen vor, wie beispielsweise Gold oder Silber. Aus diesem Grund ist die Gewinnung des Edelmetalls (zeit-)aufwendig und kostspielig. Damit ist es nicht nur selten, sondern auch eines der teuersten Elemente aus der Platingruppe.

Die Eigenschaften von Rhodium

Rhodium ist noch härter als Platin und besitzt einen sehr hohen Oberflächenglanz. Es ist ein silberweißes Metall. Im Gegensatz zu allen anderen Platinmetallen verfügt Rhodium über eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit, elektrische Leitfähigkeit und Reflexionsvermögen. Bei etwa 600 Grad Celsius beginnt das Edelmetall mit reinem Sauerstoff zu oxidieren. Es besitzt zudem eine Dichte von 12,41 g/cm³. Beim Erreichen der Schmelztemperatur lässt sich das Metall sehr gut dehnen und hämmernd verarbeiten. Wichtig ist zu wissen, dass Rhodiumverbindungen stets stark giftig und krebserregend sind. Außerdem besteht Feuergefährlichkeit und Brandgefahr, sofern es mit Sauerstoffdifluorid reagiert.

Die Anwendung von Rhodium

Rhodium kommt oft in Heizspiralen, Thermoelementen, Zündkerzenelektroden im Bereich der Luftraumfahrt, in Laborgeräten, aber auch in Katalysatoren und im Kraftfahrzeug zu Anwendung. Insbesondere in den letzten Beiden Anwendungsgebieten wird der höchste Anteil an produziertem Rhodium benutzt. Da Rhodium sehr gut reflektiert, findet es zudem Anwendung in hochwertigen Spiegeln, Teleskopen und/oder OP-Leuchten. Zudem wird es als Beschichtung für Schmuckstücke eingesetzt.

Rhodium als Geldanlage

Bei Rhodium handelt es sich trotz seiner hohen Wertigkeit nicht gerade um ein typisches Anlagemedium. Warum? Da es das Metall nicht als Münze gibt, sondern es lediglich in Pulverform vorkommt. Man erhält es in Dosen von 1 Kilogramm, 3 Kilogramm, 5 Kilogramm, eher seltener auch 10 Kilogramm oder aber als Flasche mit 500 Gramm Inhalt. Erst seit 2013 gibt es Rhodium auch in Form von Barren. Aufgrund der einfacheren Verwendung als Pulver ist dies auch die gängigste Handelsform.

Die Jahresproduktion an Rhodium beträgt lediglich wenige Tonnen, so dass auch die kleinsten Veränderungen in der Nachfrage zu Preisschwankungen führen. In Deutschland unterliegt Rhodium der Mehrwertsteuerpflicht in Höhe von 19 Prozent.